Major Rolf Berger

Deutsches Forum für Freunde Ostpreußens - in Zusammenarbeit mit dem FDRO
 
StartseiteStartseite  PortalPortal  FAQFAQ  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | 
 

 Zukunft Preußen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Klaus
Gast
avatar


BeitragThema: Zukunft Preußen   Di Jul 20, 2010 5:23 pm

Nachdem Preußen in Deutschland "aufgegangen" ist, sind die preußischen Tugenden gebraucht und mißbraucht worden um Deutschland eine gewisse Wichtung im Weltgeschehen zu geben (sicher dreht sich Bismarck im Grab).
 
Ich frage mich, wer heute der Motor in Deutschland ist und ob diesem Land in seiner förderalistischen Gelähmtheit noch eine Entwicklung beschieden ist.
 
Und wäre weniger nicht mehr???
 
Schwarz/weiß ist gut!
 
Klaus
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zukunft Preußen   Mi Jul 21, 2010 7:58 am

Wer die Frage nach dem "heutigen Motor" in Deutschland beantwortet haben will, muss sich leider intensiv mit unserer geschichtlichen Entwicklung befassen. (macht aber Arbeit...).
Die Richtung zum Weg, dessen Ergebnis wir heute sehen, wurde bereits vor über 150 Jahren eingeschlagen (und nicht nur in Deutschland).
Selbst die zwölf Jahre deutscher Geschichte, von denen die Welt heute fast ausschließlich spricht, erscheinen bei genauerem Hinsehen nicht als "Zufall".
Man muss nicht mal in "Geheimbibliotheken" stöbern um das zu erkennen. Man bekommt die Faken sogar alle über google, wenn man weiß wonach man suchen muss.
Ja, schade um die preußischen Tugenden.
Nach oben Nach unten
Klaus
Gast
avatar


BeitragThema: Geschichte und Zukunft   Mi Jul 21, 2010 7:01 pm

Guten Abend Otto,
 
ja, Geschichtverständnis macht Arbeit. Vor allem wenn nicht nur der Selbstzweck im Vordergrund steht, sondern Visionen für die Gegenwart und Zukunft abgeleitet werden sollen und müssen.
Ich arbeite mich derzeit durch "Gedanken und Erinnerungen" des von mir (nicht unkritisch) verehrten O.v.B..
Mit den heutigen gesellschaftlichen Problemen abgeglichen, empfinde ich dieses Werk als ein MUSS für konstruktiv philosophisches Denken.
Und dies halte ich für eine unabdingbare Voraussetzung für zielorientiertes Handeln.
Aber das hatten wir ja schon.
Gruß - Klaus
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zukunft Preußen   Sa Jul 24, 2010 11:59 pm

Guten Abend Klaus,

zunächst danke für den Buchtip. Ich habe Hochachtung vor dem Mann, sehe ihn aber auch nicht unkritsch.
Die Frage nach dem Motor in Deutschland ist aus meiner Sicht schnell beantwortet. Er steht!. Den Rest macht die Presse. Läuft, läuft nicht, läuft, läuft nicht, .......... (wie es gerade gebraucht wird).
Manipulation bei Goldpreis; Währungen; und Aktienkursen. Wer da mal genau drauf schaut (auch über einen längeren Zeitraum) und das Ganze mit politischen Strömungen vergleicht, dem werden die Augen über gehen! Man erkennt auch die einzelnen "Handschriften". Die Finanzindustrie hat uns fest im Griff und dominiert alle Bereiche.
Der Intelligenzquotient in der Bevölkerung verringert sich um den Faktor der Abwanderung gut ausgebildeter Fachleute unter Berücksichtigung der Zuwanderung, sowie der Qualität aller Medien (Rundfunk; Fernsehen, Presse) insoweit man von Qualität sprechen kann, zumindest unter Berücksichtigung der Fähigkeit dieser Medien, den Wissensdurst der Mediennutzer auf Banalitäten zu reduzieren. Das Ergebnis ist hinreichend bekannt.
Der Förderalismus in Deutschland hat seine Grenzen erreicht, jedoch noch nicht überschritten. Eine Entwicklung sehe ich da nicht mehr, oder zumindest sind die Spielräume sehr eng geworden. Die gesellschaftlichen Perspektiven bereiten mir da schon mehr Sorgen, denn unter einer Diktatur möchte ich nicht leben und der Europäische Zentralismus läuft auf eine Diktatur hinaus, der nationale Grenzen sprengt und für die Mehrheit der Menschheit nicht mehr beherrschbar ist.
Von der Finanzindustrie gewollt, von allen Kreditnehmern (einschließlich Länderregierungen) nicht mehr aufzuhalten.

Während sich hier im Forum Einige noch mit Schuldzuweisungen, Klärung der Schuldfrage und Unrechtsereignissen befassen, die 70 Jahre zurück liegen, läuft vor unserer Haustür und in unserem Haus der "Tanz der Vampiere" ab. Geschichtliche Aufarbeitung ohne Gegenwartsbezug und Schlußfolgerungen zum Handeln, sind für mich wie das Warten am Ufer eines Flusses, auf das Ende des Wassers.
Entschuldigt meine Ungeduld, aber ich gehe gern zwei Schritte, dort wo andere Einen gehen oder ganz verharren....
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zukunft Preußen   So Jul 25, 2010 4:04 pm

otto schrieb:
Guten Abend Klaus,

zunächst danke für den Buchtip. Ich habe Hochachtung vor dem Mann, sehe ihn aber auch nicht unkritsch.
Die Frage nach dem Motor in Deutschland ist aus meiner Sicht schnell beantwortet. Er steht!. Den Rest macht die Presse. Läuft, läuft nicht, läuft, läuft nicht, .......... (wie es gerade gebraucht wird).
Manipulation bei Goldpreis; Währungen; und Aktienkursen. Wer da mal genau drauf schaut (auch über einen längeren Zeitraum) und das Ganze mit politischen Strömungen vergleicht, dem werden die Augen über gehen! Man erkennt auch die einzelnen "Handschriften". Die Finanzindustrie hat uns fest im Griff und dominiert alle Bereiche.
Der Intelligenzquotient in der Bevölkerung verringert sich um den Faktor der Abwanderung gut ausgebildeter Fachleute unter Berücksichtigung der Zuwanderung, sowie der Qualität aller Medien (Rundfunk; Fernsehen, Presse) insoweit man von Qualität sprechen kann, zumindest unter Berücksichtigung der Fähigkeit dieser Medien, den Wissensdurst der Mediennutzer auf Banalitäten zu reduzieren. Das Ergebnis ist hinreichend bekannt.
Der Förderalismus in Deutschland hat seine Grenzen erreicht, jedoch noch nicht überschritten. Eine Entwicklung sehe ich da nicht mehr, oder zumindest sind die Spielräume sehr eng geworden. Die gesellschaftlichen Perspektiven bereiten mir da schon mehr Sorgen, denn unter einer Diktatur möchte ich nicht leben und der Europäische Zentralismus läuft auf eine Diktatur hinaus, der nationale Grenzen sprengt und für die Mehrheit der Menschheit nicht mehr beherrschbar ist.
Von der Finanzindustrie gewollt, von allen Kreditnehmern (einschließlich Länderregierungen) nicht mehr aufzuhalten.

Während sich hier im Forum Einige noch mit Schuldzuweisungen, Klärung der Schuldfrage und Unrechtsereignissen befassen, die 70 Jahre zurück liegen, läuft vor unserer Haustür und in unserem Haus der "Tanz der Vampiere" ab. Geschichtliche Aufarbeitung ohne Gegenwartsbezug und Schlußfolgerungen zum Handeln, sind für mich wie das Warten am Ufer eines Flusses, auf das Ende des Wassers.
Entschuldigt meine Ungeduld, aber ich gehe gern zwei Schritte, dort wo andere Einen gehen oder ganz verharren....


Guß hanss
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zukunft Preußen   Di Jul 27, 2010 10:53 am

"Es kommt nicht darauf an, daß ein Mensch den Faden seines trägen und unnützen Lebens ausspinnt bis zum Alter des Methusalem; sondern je mehr einer gedacht, je mehr schöne und nützliche Taten er vollbracht hat, desto mehr hat er gelebt."
Zitat: Friedrich der Große
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Zukunft Preußen   

Nach oben Nach unten
 
Zukunft Preußen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Nazivideo - Tag der deutschen Zukunft 2011 in Braunschweig
» Gibt es die Gabe, in die Zukunft zu sehen?!
» Die Flugabwehrbrigade 100 oder das Heer der Zukunft
» können wir in die zukunft sehen?
» Zukunft des Forums

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Major Rolf Berger :: Mitteilungen und Allgemeines :: Gästebuch-
Gehe zu: